Einzelcoaching für Zuwanderer und Geflüchtete

Projekttitel: 
Einzelcoaching für Geflüchtete und Zuwanderer mit individuellem Eintritt

Förderung und Kooperation:
Die Förderung erfolgt nach § 45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGB III. Die Umsetzung erfolgt nach Vorlage eines Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins (AVGS) bei der Griechischen Gemeinde e.V. Diesen Gutschein erhält man bei seinem zuständigen Ansprechpartner (IFK) beim Jobcenter oder der Bundesagentur für Arbeit. In der Regel ist davon auszugehen, dass der AVGS nur gewährt wird, wenn auch Leistungen (Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II) ausbezahlt werden.

Projektlaufzeit: 
Der Gecoachte erhält 60 Einheiten a 45 Minuten in einem Zeitraum von maximal sechs Monaten. Es wird jedoch versucht, das Einzelcoaching in einem Zeitraum von vier Monaten umzusetzen und ein bis zweimal in der Woche Coachingeinheiten durchzuführen. Um ideal auf die jeweilige Lebenssituation des Gecoachten einzugehen, werden die Zeiten individuell mit dem Gecoachten abgestimmt. Die Umsetzung des Einzelcoachings kann auch digital erfolgen. Hierfür kann im Bedarfsfall ein Tablet bei der Griechischen Gemeinde ausgeliehen werden.

Inhaltliche Ausrichtung:
Basierend auf einem ausführlichen Erstgespräch/Profiling erfolgt eine umfangreiche Analyse der derzeitigen Lebenssituation des Gecoachten und es werden die ersten Ziele vereinbart. Anhand der vorhandenen fachlichen und sozialen Kompetenzen des Gecoachten, die gemeinsam in einem Kompetenzprofil herausgearbeitet werden, werden Informationen zum (insbesondere regionalen) Arbeitsmarkt vermittelt und Berufsfelder gesucht, in denen der Gecoachte auch langfristig erfolgreich tätig sein kann.
Der Gecoachte erhält Unterstützung zur Bewältigung von Problemen im Alltag und erwirbt Schlüsselqualifikationen (Kommunikationskompetenz, Medienkompetenz, Stressresistenz etc.), die es ihm ermöglichen, professionelle analoge und digitale Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, interaktive Visitenkarte) zu erstellen. Ein umfassendes Bewerbungscoaching, inkl. einer Stärken-Schwächen-Analyse, dem Training von Vorstellungsgesprächen, einer Stilberatung oder auch den Abbau von Hemmungen soll dazu führen, dass der Gecoachte erfolgreich in Arbeit vermittelt werden kann bzw. sich die jeweiligen Ziele des Einzelcoachings (z.B. die Unterstützung beim Integrationsprozess) erreichen lassen.

Sprechzeiten:
individuell (siehe oben)

Ansprechpartner:
Thorsten Schnelle (Einrichtungsleitung/Integrationsagentur)

Kontakt: 
Telefon: 02305/923040
Mobil: 0151/42683186 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!