Kursanmeldung


Kommende Veranstaltungen

 

Aufruf: Ihr Beitrag für die Gemeinschaft vor Ort - Nachbarschaftshelfer_innen gesucht!

Das Mehrgenerationenhaus im AGORA Kulturzentrum sucht Helfer_innen, die ältere Menschen und Menschen, die aufgrund von schweren Erkrankungen zuhause bleiben müssen, besuchen, für sie einkaufen und/oder anderweitig (etwa beim Putzen, bei der Gartenarbeit, beim Briefe wegbringen usw.). helfen wollen (auf freiwilliger Basis gegen Aufwandsentschädigung). Wir vermitteln Sie gerne und freuen uns auf Ihre Antwort unter 02305-923040 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

 

Hilfs- und Beratungsangebote des Mehrgenerationenhauses AGORA in Corona-Zeiten

Im AGORA ist das Team des Mehrgenerationenhauses auch in Corona-Zeiten für Bürger_innen, insbesondere Seniorinnen und Senioren und Familien mit und ohne Migrationshintergrund, erreichbar:

  • per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder
  • telefonisch montags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 13 bis 15:30 Uhr unter 02305-923043

Gerne können Sie sich bei verschiedenen Fragen und Problemen (Kurzarbeitergeld, plötzlicher Arbeitsverlust wegen Corona, Infos über Notfall-Kinderzuschlag etc.) an uns wenden. Ebenfalls erhalten Sie weiterhin Hilfe beim Ausfüllen von Unterlagen oder Beratung bei Briefen von Behörden und Ämtern (Ansicht der Unterlagen per E-Mail oder Zwischenablage im Büro) per E-Mail und telefonisch zu den oben angegebenen Sprechzeiten.

Bitte nutzen Sie in dringenden Fällen auch die bundesweiten Notfallnummern:

  • Nummer gegen Kummer“: kostenfreie Hotline für Kinder- und Jugendliche, erreichbar montags bis samstags von 14-20 Uhr sowie montags, mittwochs und donnerstags von 10-12 Uhr unter 116 111
  • Kein-Kind-alleine-lassen“: Im Moment leiden viele Kinder und Jugendliche unter Gewalt, Einsamkeit und Verzweiflung. Die Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche in Notsituationen (sexueller und anderer familiärer Gewalt) des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) ist montags, mittwochs und freitags von 9-14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15-20 Uhr unter der kostenfreien Nummer 0800-22 55 530 oder rund um die Uhr über die Webseite kein-kind-alleine-lassen.de, per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und anonymen Chat erreichbar.
  • Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“: Das Beratungsangebot ist rund um die Uhr in 18 Sprachen unter 0800-116 016 erreichbar.
  • Silbertelefon: Das Silbernetz ist ein Gesprächsangebot für einsame ältere Menschen. Wer einfach mal reden möchte, kann täglich von 8 bis 22 Uhr die kostenfreie bundesweite Telefonnummer 0800 4 70 80 90
  • Hotline für Pflegefälle und pflegende Angehörige / „Pflegetelefon“: Besonders in Zeiten von Corona fällt vielen pflegebedürftigen Personen das selbstbestimmte Leben zu Hause noch schwerer. Wenn der eigene Unterstützungsbedarf immer größer wird und die eigenen pflegenden Angehörigen sich aus Schutzmaßnahmen fernhalten müssen, steht man plötzlich vor vielen neuen Herausforderungen. Gerade in diesen Zeiten kann das „Pflegetelefon“ des Bundesfamilienministeriums Hilfebedürftige und pflegende Angehörige mit konkreten Hilfestellungen für ihre individuelle Situation unterstützen. Die Fachleute informieren auch gern zu weiteren Beratungs- und Hilfsangeboten in der Umgebung. Telefonische Beratungsgespräche sind montags bis donnerstags zwischen 9:00 und 18:00 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 030 20179131 möglich (Besprochenes wird anonym und vertraulich behandelt).
 
gemeinsam

#gemeinsam auf Distanz

Die Theaterguppe „Odysseus Schwestern“ vom Mehrgenerationenhaus des AGORA Kulturzentrums arbeitet derzeit an einem Maskentheaterstück, basierend auf Aristophanes WerkDie Vögel“.

In Corona-Zeiten mussten die Teilnehmerinnen neue Wege finden, um weiterhin mit den selbstgebastelten Masken arbeiten zu können. Daraus ist diese Fotocollage entstanden.

Hiermit sagen „Odysseus Schwestern“ auch DANKEden Menschen in Castrop-Rauxel, die in den Krankenhäusern, Pflegeheimen, Pflegediensten, bei der Feuerwehr, der Polizei oder in den Supermärkten und andernorts für uns alle tätig sind.

Schützen wir uns auch weiterhin #gemeinsam auf Distanz!